Tourenbericht: Muri-Werd-Unterlunkhofen (9.01.2019)

Für Moritzen-Wanderer spät, um 9.35Uhr, durfte der Wanderleiter den «alten» 22 Wanderer drei neue Gesichter vorstellen. Es sind dies Helen, Joka und Rita. 4 Wanderer stiegen noch bis Bremgarten dazu. Somit waren wir in Wohlen mit 29 Teilnehmern komplett. Rasch ging es mit dem ÖV nach Muri und zügig per pedes zum Startkaffee Richtung Murimoos ins Moospintli. Die Wirtin hatte extra für uns früher geöffnet und so genossen wir den wärmenden Kaffee. Dennoch waren einige in Gedanken schon beim Mittagessen sodass nach 50 Minuten schon alle für den Abmarsch Richtung Werd bereit waren. Ohne nennenswerte Regen- oder Schneeschauer erreichten wir nach 65 Minuten das «Ewige Liechtli», das eigentlich «Rest. Reussbrücke» heisst. S ewig Liechtli wird dieses Rest. genannt, weil man früher zu jeder Tages- und Nachtzeit dort einkehren konnte, ergo, es brannte ewig Licht. Nach einem feinen Mittagessen spendete uns die Wirtin noch ein Dessert. Um 14.45Uhr sagten wir den beiden Kellnerinnen ade. Gemächlichen Schrittes, denn die Bäuche waren gefüllt, wanderten wir Richtung Bushaltestelle in Unterlunkhofen. Der ÖV brachte uns wieder zum Bahnhof Berikon-Widen zurück. Der Ausklang fand diesmal im Rest. Berimärt statt. Eine vom Wetterglück begleitete Januarwanderung fand so einen gemütlichen Abschluss.

Euer Wanderleiter Hans

Bilder: Liliane, Christoph

Bilder Kari:

 

4 Kommentare
  1. Joka Gartmann says:

    Liebe „Moritzer“, der Start mit euch war eine tolle Erfahrung, menschlich wie auch Wegmässig, vielen Dank. Vor allem danke ich der Organisation dass ich diesmal nicht verloren ging.
    Ich freue mich auf den nächsten Lauf und auch Apre-Lauf.
    Liebe Grüsse an alle
    Joka

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Du bist herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar